Sozial- und Altenhilfeplanung der Stadt Flensburg

Die Verbesserung der Situation von Menschen mit Demenzerkrankungen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die nur durch das Zusammenwirken verschiedener in diesem Themenfeld Handelnder einer Region zu lösen ist.

Das regionale Netzwerk Demenz verbindet die in Flensburg beteiligten Akteure, um die Versorgungsstrukturen für Menschen mit Demenz und deren Angehörige auszuweiten, zu verbessern und qualitätsgesichert zu erhalten.

Das regionale Netzwerk soll sich u. a. aus Vertreter*innen des Gesundheitswesens, der komplementären Angebote, des Wohnungsbaus, der Polizei, der Feuerwehr, der Politik, der Verwaltung, sowie Betroffenen (Menschen mit Demenz, An- und Zugehörige) zusammensetzen.

Das übergeordnete Ziel des Netzwerkes ist die Schaffung von Strukturen und Voraussetzungen, um auf die aktuelle Versorgungslage und die sich abzeichnende demographische Alersentwicklung angemessen reagieren zu können. Schwerpunkt ist die Bündelung und Verbesserung der Versorgungssituation für ältere Menschen sowie die Versorgungsqualität der Betroffenen und deren Angehörigen. Vorhandene Angebote sollen zu sinnvollen Handlungssträngen zusammengeführt und Unterstützungslücken erkannt werden.

Die Stadt Flensburg begrüßt dieses Vorhaben ausdrücklich und wird das Netzwerk im Rahmen der zur Verfügung stehenden Ressourcen positiv unterstützen.

Unsere Angebote für Menschen mit Demenz

Soz.- u. Altenhilfeplanung ist ein Instrument, um dem demografischen Wandel Rechnung zu tragen, eine wichtige Voraussetzung für wirksame Sozialpolitik.

  • Initiierung und  Förderung der Entwicklung ambulanter Versorgungsstrukturen
       u.a.  " Demenzfreundlicher Stadtteil / demenzfreundliche Stadt"
  • Beteiligung an der Umsetzung des Demenzplanes SH
  • Beiratsmitglied (Städteverband / kreisfreie Städte) im KIWA Beirat