Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital

Die Schwerpunkte des Malteser Krankenhauses St. Franziskus-Hospital in Flensburg liegen in der Onkologie, Geriatrie sowie Hals-Nasen-Ohrenheilkunde.

Unsere Angebote für Menschen mit Demenz

Spezialbereich für dementiell erkrankte Patienten (Station SILVIA)
Krankenhausbehandlungsbedürftige ältere Patienten mit bekannter Demenzdiagnose haben bei stationärer Aufnahme besondere Bedürfnisse. Diese Patienten profitieren von einer geschützten Versorgungseinheit. Unsere Station Silvia unterstützt die notwendigen medizinischen und therapeutischen Maßnahmen durch ergänzende strukturierende, milieutherapeutische und soziale Angebote. Ziele sind im Wesentlichen eine Optimierung der Versorgung, die Vermeidung von Komplikationen während des stationären Aufenthaltes, wie z. B. eines Delirs, sowie eine Verbesserung der poststationären Prognose. Die Station umfasst einen abgetrennten Bereich von 10 Betten und ist in die Klinik für Geriatrie und Frührehabilitation eingebunden.


 
Demenzdiagnostik

Ein Diagnostikschwerpunkt der Geriatrie stellt die interdisziplinäre Abklärung demenzieller Hirnerkrankungen bei älteren Menschen (> 70 Jahre) dar. Diese erfolgt in enger multiprofessioneller ärztlich-neuropychologischer Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen und kann am St. Franziskus-Hospital Flensburg gegebenenfalls auch ambulant durchgeführt werden.  Die Betroffenen und ihre Angehörigen werden nach einem eingehenden Diagnostikprozess über das Ergebnis der Untersuchungen aufgeklärt sowie - in gezielter Zusammenarbeit mit dem Hausarzt - zu Therapie- und Unterstützungsangeboten beraten.


 
Nicht-medizinische Gedächtnissprechstunde

In Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft Flensburg und Umgebung e.V. und dem "Haus der Familie ADS" gibt es in Flensburg eine nicht-medizinische Gedächtnissprechstunde, um eine frühzeitige Diagnose der Demenzerkrankung zu ermöglichen.
Die Anmeldung erfolgt unter der Telefonnummer 0461-50326-0 beim Haus der Familie.

Im St. Franziskus-Hospital wird eine orientierende Testung durchgeführt, um die Gedächtnisleistung einschätzen zu können. Das Ergebnis wird besprochen und der/die Betroffene erhält eine schriftliche Information zugeschickt. Diese bespricht er/sie, falls erforderlich, mit dem behandelnden Arzt und überlegt mit ihm das weitere Vorgehen.


 
Pflegekurse für Angehörige dementiell erkrankter Menschen

wir unterstützen Sie bei der Pflege, Betreuung und Begleitung von Menschen mit Demenz. In dem Pflegekurs „Demenz“ geben die Mitarbeiterinnen der familialen Pflege spezielles Wissen an die Hand und zeigen Handlungsmöglichkeiten auf, um den Umgang mit dementiell erkrankten Angehörigen zu erleichtern.
Inhalte: Formen der Demenz, Entlastungsmöglichkeiten, Biografiearbeit, Erläuterung, herausforderndes Verhalten, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung. Auch der Austausch mit anderen Betroffenen wird gefördert.
Telefon 0461 816-2703 oder familialepflege.flensburg(at)malteser.org